Die monolithischen Felsenkirchen von Lalibela

Lalibela ist weltberühmt für seine monolithischen Felsenkirchen. Auf zwei Gruppen verteilt bilden sie zusammen mit zahlreichen Verbindungsgräben fast schon unterirdische Städte. Verglichen mit anderen Kirchen, die wir in Äthiopien und in vielen Ländern dieser Erde gesehen hatten, fällt es nicht schwer zu sagen, dass sie, ohne Übertreibung, weltweit einzigartig sind.

Die Felsenkirche Bet Giyorgis, nicht die größte, aber durch ihren kreuzförmigen Grundriss die berühmteste Kirche in Lalibela
Die Felsenkirche Bet Giyorgis, nicht die größte, aber durch ihren kreuzförmigen Grundriss die berühmteste Kirche in Lalibela

„Die monolithischen Felsenkirchen von Lalibela“ weiterlesen

Awra Amba – eine verwirklichte Utopie?

Auf der Weiterfahrt von Bahir Dar nach Gondar besuchten wir die Gemeinschaft von Awra Amba. Das kleine Dorf stellt mit seinem Gesellschaftsentwurf eine Art Paralleluniversum zur Lebensrealität in Äthiopien dar. Es herrscht gelebte Gleichberechtigung der Geschlechter, es gibt keine Religion und die Menschen arbeiten zusammen für den kollektiven Wohlstand. Durch dieses ungewöhnliche Konzept konnte sich Awra Amba auch wirtschaftlich entwickeln. Immer wieder findet man Beiträge über die Gemeinschaft in den internationalen Medien (z.B. hier) und es gibt sogar eine eigene „Hochglanz“-Website, die, geschmückt von den Logos renommierter Medien, die Geschichte von Awra Amba erzählt. Man könnte den Eindruck gewinnen, dort wäre ein Geheimrezept gefunden worden, wie sowohl gesellschaftliche wie auch wirtschaftliche Probleme gelöst werden könnten. Das wollten wir mit eigenen Augen sehen.

Willkommen in Awra Amba!
Willkommen in Awra Amba!

„Awra Amba – eine verwirklichte Utopie?“ weiterlesen

Die Klöster auf der Zeghie Halbinsel

Eines der Motive, um nach Äthiopien zu reisen, war für uns, die christliche Tradition der äthiopisch-orthodoxen Kirche kennenzulernen. Auf der Zeghie Halbinsel besuchten wir zwei uralte Klöster und lernten Vieles über die für uns ungewöhnlichen Legenden und die unbekannten Heiligen, die diese religiöse Glaubensrichtung prägen. Damit auch die weltlichen Genüsse nicht zu kurz kämen, nahmen wir an einer äthiopischen Kaffeezeremonie teil.

Das Kloster Azua Mariam auf der Zeghie Halbinsel
Das Kloster Azua Mariam auf der Zeghie Halbinsel

„Die Klöster auf der Zeghie Halbinsel“ weiterlesen

Wir sammeln Stempel

Was nimmt man mit von einer Weltreise? Viele Erfahrungen, aber im klassischen Sinne eher keine Souvenirs, da diese auf die Dauer zu sperrig und zu schwer werden. Trotzdem haben wir uns von den Japanern in einer Disziplin anstecken lassen. Wir sammeln Stempel – nicht nur im Pass, sondern auch auf andere Art und Weise.

Das Goshuinchou (御朱印帳)
Das Goshuinchou (御朱印帳)

„Wir sammeln Stempel“ weiterlesen