Wie war Madagaskar?

Auf Madagaskar haben wir 3 sehr intensive Wochen verbracht. Das Reisetempo war deutlich höher als in anderen Ländern, wie es auf einer organisierten Reise mit Reiseleiter eben ist. So wie es für Katja der Sommerurlaub war, hatten auch wir freigenommen vom Organisieren und Blogschreiben. Dafür wäre bei der Fülle von Eindrücken auch keine Zeit gewesen, der beeindruckenden Natur, den einzigartigen Tieren, der spannenden Kultur, der leider allgegenwärtigen Armut und den vielen Begegnungen mit den Madegassen.

Zebus sind sie wichtigsten Arbeitstiere auf Madagaskar. Hier ein Karren mit 2 Zebu-Stärken.
Zebus sind sie wichtigsten Arbeitstiere auf Madagaskar. Hier ein Karren mit 2 Zebu-Stärken.

„Wie war Madagaskar?“ weiterlesen

Please follow and like us:

Wie war Brasilien?

Brasilien hat uns sehr gut gefallen, nicht zuletzt, weil es erfreulich untouristisch und in vielerlei Hinsicht ein angenehmes Reiseland war. Natürlich waren wir als Nicht-Brasilianer leicht zu erkennen. Trotzdem fühlten wir uns nur selten als Touristen, da wir im brasilianischen Alltag mitschwammen und nicht ständig belagert wurden. Brasilien hatte einiges zu bieten, viele Kontraste, Reichtum und Armut, Tradition und Moderne, erfreuliche Kontakte mit den Einheimischen, eine ehrfurchteinflößende Natur und einige der größten Städte Lateinamerikas.

Die brasilianische Flagge mit den typischen Farben grün (steht für den Regenwald) und gelb (seht für die Bodenschätze).
Die brasilianische Flagge mit den typischen Farben grün (steht für den Regenwald) und gelb (symbolisiert die Bodenschätze)

„Wie war Brasilien?“ weiterlesen

Please follow and like us:

Wie war Belize?

Eigentlich hatten wir Belize in unsere Länderauswahl aufgenommen, um eine Art Reisepause einzulegen, am Strand auszuspannen, Schnorcheln zu gehen und Zeit zum Planen zu gewinnen. Beim Studium des Reiseführers erfuhren wir jedoch, dass es in Belize viel zu sehen gibt, nämlich den Dschungel und die diversen Kulturen. In Belize befinden sich auch einige sehenswerte ehemalige Städte der Maya. Aus geplanten zwei Wochen wurden drei und wir wären – wie so oft – gerne noch länger geblieben.

Belize-Selfie
Belize-Selfie

„Wie war Belize?“ weiterlesen

Please follow and like us:

Wie war Mexiko?

Die verschiedenen Landesteile Mexikos boten uns kulturell und landschaftlich ganz unterschiedliche Szenarien und somit war unsere Zeit in Mexiko sehr abwechslungsreich. Die wenig bewohnte Baja California mit ihren Wüsten und natürlich den Walen, die Welt-Metropole Mexiko City oder der Dschungel im Süden liegen zwar im gleichen Land, sind aber völlig verschieden. Diese Vielfalt hat uns sehr gut gefallen, da es an jedem Ort etwas Neues zu entdecken gab.

Blick von einer der Pyramiden in Palenque
Blick vom Templo de la Cruz Foliada in Palenque

„Wie war Mexiko?“ weiterlesen

Please follow and like us:

Wie war Australien?

Auf den ersten Blick ist Australien ein sehr westlich geprägtes Land, keine fremdländische Exotik wie in Myanmar oder Kambodscha. Auf den zweiten Blick gibt es jedoch sehr viel zu entdecken: Die Kultur der ersten Bewohner, eine geradezu außerirdisch wirkende Tier- und Pflanzenwelt mit Kängurus, Schnabeltieren, Koalas, Flughunden und jeder Menge außergewöhnlicher Vögel, ulkiger Grasbäume oder undurchdringlichem Regenwald. Auch unter den Aussies selbst fanden sich einige lustige Vögel und alle, die wir trafen, waren sehr entspannt und freundlich, so dass wir die 5 Wochen in Australien sehr genossen haben.

Durstiger Papagei im Park in Adelaide
Durstiger Papagei auf einem Springbrunnen im Botanischen Garten in Adelaide

„Wie war Australien?“ weiterlesen

Please follow and like us:

Wie war Hongkong?

Auf dem Weg von Kambodscha nach Neuseeland haben wir Hongkong eine Stippvisite abgestattet. Dort haben wir nicht nur fantastisch gegessen, sondern zwischen den Mahlzeiten auch die Weltmetropole erkundet. Hongkong war für uns weniger ein Kulturschock, dafür aber ein Temperaturschock. Mit tagsüber „nur“ maximal 18 Grad hatten wir nicht gerechnet und haben Jacke und Pullover schnell aus den Tiefen des Rucksacks gezogen!

Hafenrundfahrt im Victoria Harbour
Hafenrundfahrt im Victoria Harbour

„Wie war Hongkong?“ weiterlesen

Please follow and like us:

Wie war Kambodscha?

Es hat etwas gedauert, bis wir mit Kambodscha warm geworden sind. Das lag vor allem daran, dass der Tourismus in Phnom Penh und Siem Reap (bei Angkor) sehr routiniert aufgezogen wird und dass Ausländer vor allem als Geldquelle und weniger als Mitmenschen gesehen werden. Das Thema „Geld“ musste immer erst aus dem Weg geräumt werden, bis sich die Menschen gezeigt haben. Wenn es soweit war, lernten wir sehr freundliche Kambodschaner kennen, die in einem wunderschönen und vielschichtigen Land leben.

Das Nordtor von Ankgor Tom
Das Nordtor von Angkor Thom

„Wie war Kambodscha?“ weiterlesen

Please follow and like us:

Wie war Myanmar?

Myanmar hat uns sehr gut gefallen. Auch auf den vermeintlich ausgetretenen Pfaden sind (noch) vergleichsweise wenige Touristen unterwegs. Bagan, die Shwedagon-Pagode in Yangon und Kalaw waren die einzigen wirklich touristischen Orte. Sonst tauchten wir in den Alltag Myanmars ein. Aufgefallen sind wir natürlich trotzdem, v.a. Mona mit Ihren blonden Löckchen. Die Einheimischen waren uns gegenüber aber fast ohne Ausnahme freundlich und aufgeschlossen, was zu schönen und interessanten Begegnungen führte. Und es gibt in Myanmar viele spektakuläre Sehenswürdigkeiten.

Der alternative Golden Rock an der Nwa La Bo Pagode
Der alternative Golden Rock an der Nwa La Bo Pagode

„Wie war Myanmar?“ weiterlesen

Please follow and like us:

Wie war Japan?

Die einfache Antwort ist: Japan hat uns sehr gut gefallen, das Land war sehr abwechslungsreich und vielfältig. Es gibt die große Kultur in Kyoto, Nara und Nikko. Dann ist da Hypermoderne in Tokyo, außerdem gibt es wunderbare Natur, von der wir leider nicht so viel gesehen haben, wie wir es uns gewünscht hätten. Leider hat Taifun Lan uns einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass unser geplantes Besichtigungsprogramm in Kanazawa buchstäblich ins Wasser gefallen ist. Damit gibt es einen Abzug in der B-Note für schlechtes Wetter, aber trotzdem 9,5/10 Punkten.

Das berühmte Torii des Itsukushima-jinja auf der Insel Miyajima
Das berühmte Torii des Itsukushima-jinja auf der Insel Miyajima

„Wie war Japan?“ weiterlesen

Please follow and like us: